Trennbild für den Inhalt

Ölflecken entfernen von Stein, Pflaster, Asphalt & Co.

Ölflecken von Stein, Pflaster, Asphalt und ähnlichen Oberflächen entfernen, kann mühsam sein, wenn man die falschen Mittel nutzt. Fast wie von selbst verschwinden unschöne Ölflecken oder Fettflecken dagegen mit einer einfachen professionellen Lösung, die ein Wirkprinzip der Natur nutzt.

Ölflecken professionell von Stein entfernen – Was tun? -> Direkt zur Lösung

Warum ist ein Ölfleck auf Stein so problematisch?

Mineralische Oberflächen mit offenporiger Struktur wie Stein, Pflaster, Asphalt, Estrich, Naturstein, Beton und ähnliche Materialien wirken auf Öl oder Fett wie ein trockener Schwamm: Über Poren und Kapillaren dringen Öle und Fette sehr schnell tief in das Material ein. An der Oberfläche entsteht dabei ein hässlicher dunkler Fleck. Doch dieser ölige Fleck ist quasi nur die Spitze des Eisbergs, denn das Problem liegt tiefer. Die Folge: Mit naheliegenden „Hausmitteln“ wie Seifenlauge oder Fettlöser gelingt es nicht, die dunklen Ölflecken im Stein nachhaltig zu entfernen. Denn Öl und Fett sitzen tief im Material und gelangen nach der „Reinigung“ über Kapillareffekte schnell wieder an die Oberfläche, wo bald erneut ein dunkler Ölfleck zu sehen ist. Wer Ölflecken nachhaltig von Stein und steinartigen oder gepflasterten Flächen entfernen will, benötigt deshalb ein professionelles Mittel, das in die Tiefe geht und dort wirkt.

Ölflecken am besten sofort grob vorreinigen

Verschmutzungen durch Öl, Motoröl, Diesel, Heizöl oder Fette wie z.B. Friteusenfett werden umso problematischer, je länger sie einwirken können. Ideal ist es deshalb, wenn möglichst sofort nach Entstehen des Flecks zumindest oberflächlich mit der Reinigung durch Aufsaugen und Binden begonnen wird. Dazu werden Bindemittel wie Ölbinder genutzt oder man wischt die Oberfläche mit einem Lappen trocken. Die unschönen Fettflecken im Stein sind dann allerdings schon entstanden. Es geht bei diesem Schritt vor allem darum, zu verhindern, dass große Mengen Öl oder Fett in den Boden eindringen und die Umwelt schädigen können. Der nächste Schritt nach der Vorreinigung ist dann das eigentliche Entfernen des Ölflecks vom Bodenmaterial.

So verschwinden Ölflecken dauerhaft aus Steinböden und saugenden mineralischen Flächen

Reiniger, die nur oberflächlich am Stein wirken, werden ölige Spuren oder Fettflecken nicht dauerhaft entfernen. Sparen Sie sich also Experimente mit fettlösenden Reinigern, Gallseife oder gar Lösungsmitteln und Bürste. Nach eventuell kurzem Erfolg kommt der dunkle Fleck wieder. Sie benötigen einen professionellen Ölentferner, der in die Tiefe geht und dort gegen Flecken wirkt. Gleichzeitig ist für die Nutzung an Arbeitsplätzen wichtig, dass der Reiniger nicht die Gesundheit beeinträchtigt und nicht die Umwelt schädigt. Unser Spezialreiniger BactoDes-Ölex erfüllt diese Anforderungen, denn sein Wirkprinzip stammt aus der Natur: Er arbeitet mit Mikroorganismen, die darauf spezialisiert sind, organische Stoffe wie Öl oder Fett biologisch abzubauen. Verschmutzungen werden in neutrale Stoffe zerlegt und auch alte ölige Flecken verschwinden nachhaltig. Der Grund für die nachhaltige Wirkung: BactoDes-Ölex wirkt nicht nur oberflächlich, sondern die natürlichen Mikroben dringen aktiv in die Poren und Kapillaren des Steins ein und zersetzen auch dort Öle und Fette. Das Fleckenproblem wird also in der Tiefe des Materials beseitigt, dort, wo die meisten Reinigungsversuche gar nicht erst hingelangen.

Die drei Schritte zum professionellen Entfernen von Ölflecken auf Stein

Schritt 1: Entfernen Sie alles überschüssige Öl oder Fett – zum Beispiel mit einem Ölbinder oder durch Abwischen mit einem Lappen Schritt 2: Verdünnen Sie ein wenig BactoDes-Ölex im Verhältnis 1:3 bis 1:5 mit Wasser und bringen Sie die verdünnte Mischung satt – als kleine Pfütze – auf die verschmutzte Stelle auf. 10 bis 20 Minuten einwirken lassen. Das Mittel beginnt sofort zu wirken und zieht gleichzeitig in den Stein ein. Wichtig: Verzichten Sie bei Schritt 2 nicht auf das Verdünnen, es ist die Voraussetzung dafür, dass die Wirkstoffe dünnflüssig genug sind und tief in den Stein eindringen können. Wenn die verdünnte Flüssigkei, die Sie als "Minipfütze" auf die Oberfläche bringen schnell eingesogen wird, sollten Sie diesen Schritt 2 so lange wiederholen, bis der Stein gesättigt ist. Schritt 3: Tragen Sie nach einiger Zeit auf die feuchte Stelle BactoDes-Ölex noch einmal auf – dieses Mal pur. Der konzentrierte Wirkstoff dringt bei dieser „Nass-in-Nass-Behandlung“ in die durch Schritt 2 bereits vorbereiteten Poren und Kapillaren viel leichter ein und kann nun noch intensiver in der Tiefe des Materials wirken. Geben Sie den behandelten Ölflecken etwas Zeit. Nach ein paar Tagen sollte der Ölfleck verschwunden sein. Ansonsten wiederholen sie die Behandlung einfach noch einmal. Nach einer Nacht sollte der Ölfleck verschwunden sein, sonst die Behandlung einfach noch einmal wiederholen. Es ist nicht nötig, die behandelte Stelle abzuwischen oder abzuspülen.

Ohne BactoDes-Ölex haben auch Profis kaum eine Chance gegen ölige Flecken in steinartigen Oberflächen

Steine sind zwar hart, sie setzen eindringenden Stoffen aber kaum Widerstand entgegen. Ihre Poren und Kapillaren sind richtiggehende Autobahnen für ölige oder fettige Stoffe, die auf diesem Weg tief in den Stein gelangen können. Damit beginnt der Teufelskreis: Die Oberfläche lässt sich scheinbar leicht reinigen, doch aus dem Reservoir im Innern des Steins bildet sich schnell der nächste ölige Fleck. Ob Asphalt, Naturstein, Kalksandstein, Zementplatten, Estrich oder auch Steinstufen von Treppen: Jeder kennt die hartnäckigen Öl-Flecken, an die man sich längst gewöhnt hat, weil man dachte, dass diese sich sowieso nicht entfernen lassen. Nicht nur bei hochwertigen Steinplatten extrem ärgerlich. Denken Sie an den Boden von Tiefgaragen oder Autowerkstätten, wo zwangsläufig mal ein Öltropfen vom Motor auf dem Boden landet. Oder an Großküchen oder Gaststätten, wo selbst bei hygienischsten Bedingungen verschüttetes Öl vorkommt. An Fußgängerzonen, in denen man nach Straßenfesten auch nach Jahren noch im Pflaster erkennt, wo einst eine Friteuse stand. Oder auch an Industriehallen und Gewerbeflächen, die mit den Jahren den einen oder anderen unschönen Ölfleck bekommen. Ganz zu schweigen von den historischen Pflastersteinen vor den alten Gewerbearealen, die heute zu angesagten Lofts umgebaut werden. Überall hatte man sich mit unschönen alten und neuen Ölflecken arrangiert, im Glauben, dass diese sich sowieso nicht entfernen lassen. Gut, dass es mit BactoDes-Ölex nun ein wirksames Mittel gegen ölige Flecken in Stein und mineralischen Böden gibt. Übrigens setzen auch Feuerwehren BactoDes-Ölex ein: Wenn nach Verkehrsunfällen Fahrbahnen aus Asphalt oder Beton mit öligen Verunreinigungen, Benzin oder Diesel verschmutzt sind, hilft der Spezialreiniger den Einsatzkräften dabei, Öl und fettige Verschmutzungen nachhaltig von der Straße zu entfernen.

Warum ist ein Fleck aus Fett oder Öl so hässlich und hartnäckig?

Öl oder Fett in Stein sättigt das poröse Material und verändert dadurch seine Lichtbrechung. Licht wird stärker absorbiert, der Fleck wirkt deshalb dunkel. Oberflächliches Reinigen entfernt den Fleck vielleicht kurzzeitig. Aus der Tiefe wird durch den Kapillareffekt aber Öl oder Fett nachgeliefert und der Fleck ist wieder da. Erst mit BactoDes-Ölex, dem Ölentferner, der in die Tiefe geht und Öl sowie Fett dort nachhaltig abbaut, verschwinden Flecken aus Fett oder Öl dauerhaft – und das ganz ohne lästiges und zeitraubendes Schrubben.

Für Profis: das individuelle BactoDes-Ölex

Ein wirksames Mittel gegen Ölflecken auf Steinen, mit dem Label Ihres Unternehmens: Als Hersteller können wir unsere innovativen Reinigungsmittel auf Basis aktiver Mikroben auch nach den individuellen Wünschen Ihres Unternehmens konfektionieren. Zum Beispiel für Reinigungsunternehmen, die sich mit eigenen Reinigern mit zusätzlicher Kompetenz und Professionalität präsentieren. Sprechen Sie uns gern darauf an, wie wir Ihr Unternehmen mit Reinigungsmitteln im Cl Ihres Hauses ausstatten können.



Artikel 1 - 1 von 1