Willkommen in unserer Webpräsenz für Kommunen, Gewerbe und Züchter

Hochwertige Handreiniger für die hautschonende Reinigung

Worauf sollte bei einem Handreiniger am Arbeitsplatz geachtet werden?

Um die Entstehung berufsbedingter Hauterkrankungen zu vermeiden, ist neben dem präventiven Hautschutz vor der Arbeit auch eine gründliche Hautreinigung nach der Arbeit und vor Arbeitspausen unerlässlich, bevor ein Pflegeprodukt aufgetragen werden kann. Hautschutz, Hautreinigung und Hautpflege stellen die drei zentralen Säulen des systematischen Hautschutzes am Arbeitsplatz dar, zu dem jeder Arbeitgeber im Rahmen des Gesundheitsschutzes seiner Arbeitnehmer gesetzlich verpflichtet ist.

Die richtige Hautreinigung am Arbeitsplatz, die vor allem die Reinigung der Hände betrifft, muss neben der sachgemäßen Anwendung des Reinigungsproduktes (Gebrauchsanleitung beachten!) folgende Grundsätze berücksichtigen:

Das verwendete Handreinigungsmittel sollte
  • so hautschonend wie möglich sein,
  • die Verschmutzungen rückstandsfrei, mühelos und zeitsparend beseitigen und
  • ohne hautbedenkliche mechanische Hilfsmittel oder technische Lösungsmittel auskommen, z. B. Wurzelbürsten, Terpentine oder Aceton, die stark entfettend und hautreizend wirken.

Die beruflich ohnehin schon stark strapazierte Haut von Arbeitnehmern an industriellen oder gewerblichen Arbeitsplätzen sollte durch einen Handreiniger zwar gründlich gereinigt, aber nicht noch zusätzlich belastet werden. Das verwendete Reinigungsmittel sollte daher stets auf die Art und Stärke der Verschmutzung ? leicht, mittel oder stark - abgestimmt sein und aus hochwertigen Inhaltsstoffen bestehen. Ziel der Hautreinigung/Handreinigung ist eine optimale Reinigungswirkung bei größtmöglicher Schonung der Haut.

Aufbau eines Handreinigers für mittlere bis starke Verschmutzungen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Mittlere bis starke Verschmutzungen der Haut, besonders der Hände, gehören an vielen industriellen und gewerblichen Arbeitsplätzen zum Berufsalltag. Das Grundgerüst eines modernen Handreinigungsmittels für diese Art von Verschmutzungen wird von drei Hauptbestandteilen gebildet:
  • Tenside,
  • Abrasiva und
  • Rückfetter.

Aufbau eines Handreinigers: Tenside

Tenside sind synthetische waschaktive Substanzen, die anstelle von heute kaum noch verwendeten echten Seifen den wesentlichen Bestandteil flüssiger oder pastöser Handreiniger bilden. Tenside werden auch als synthetische Detergenzien oder Syndets bezeichnet. Sie wirken als ?Vermittler? zwischen Wasser und nicht-wasserlöslichem Schmutz und erleichtern dadurch die Reinigung erheblich.
Es gibt eine Vielzahl an Tensiden, die sich in ihren Eigenschaften, z. B. Reinigungskraft, Schaumverhalten, Hautverträglichkeit oder biologischer Abbaubarkeit, unterscheiden. In modernen Reinigungsprodukten werden meist verschiedene Tenside miteinander kombiniert, um die jeweils gewünschten Eigenschaften zu optimieren.

Aufbau eines Handreinigers: Abrasiva

Abrasiva sind Reibpartikel, die durch ihre mechanische Reinigungskraft die Wirkung der Tenside verstärken. Da Tenside allein nicht in der Lage sind, starke Verschmutzungen wie z. B. stark haftende Schmierfette, Öle, Ruß, Metallstaub oder Graphit zu entfernen, sind Abrasiva für Hautreinigungsmittel und Handwaschpasten mit starker Reinigungswirkung unerlässlich. Häufig finden heute synthetische Reibekörper aus Kunststoffgranulaten Verwendung, immer beliebter werden aber auch ?Bio-Abrasiva? wie Olivenkernmehl, Nussschalenmehl oder Maiskolbenmehl, da diese aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und vollständig biologisch abbaubar sind. Da die Hautverträglichkeit der Produkte immer wichtiger wird, erobern aktuell auch innovative kugelförmige Wachspartikel den Markt. Diese wirken zwar schmutzbindend, aber weit weniger abrasiv als scharfkantigere Partikel und sind dadurch sehr hautschonend.

Aufbau eines Handreinigers: Die Rückfetter

Rückfetter wie hautverwandte Lipide oder Lanolinderivate führen der Haut schon bei der Reinigung wieder Fette und Feuchtigkeit zu, die vor allem die strapazierte Haut an den Händen durch die Notwendigkeit der häufigen Handreinigung in Industrie und Gewerbe zwangsläufig verliert. Die entfettende Wirkung durch die Hautreinigung kann durch die zugesetzten Rückfetter teilweise kompensiert werden, aber es bedarf zusätzlich immer noch eines guten Hautpflegeprodukts nach der Reinigung.
Neben Tensiden, Abrasiva und Rückfettern finden sich in Handreinigungsmitteln noch weitere Inhaltsstoffe wie Verdicker als Konsistenzgeber, Konservierungsmittel zur Gewährleistung von Keimfreiheit und Lagerfähigkeit sowie Farb- und Duftstoffe.
Für Reinigungsprodukte auf Tensidbasis ist darüber hinaus ein schwach saurer pH-Wert empfehlenswert (pH 5,5 ? 7), der im natürlichen pH-Bereich der Haut liegt.

Durchdachte Produkte für die gründliche Handreinigung

Es gibt inzwischen eine schier endlose Zahl an Hautreinigungsmitteln für Industrie und Gewerbe auf dem Markt, was bei vielen Verbrauchern zu einiger Verwirrung führen dürfte. Wir möchten Ihnen die Auswahl erleichtern, indem wir gezielt einige wenige hocheffiziente Reinigungsprodukte für den beruflichen Einsatz entwickelt haben. Sie finden daher in unserem Sortiment nur wenige, dafür aber sehr hochwertige Handreiniger, die für mittlere bis starke Verschmutzungen in allen Industriebereichen geeignet sind:

- H-Pro HandWash-Super ist unsere seit Jahren bewährte Handwaschpaste der Extraklasse mit Rückcremung, die selbst hartnäckige und stark haftende Verschmutzungen zuverlässig entfernt. Gleichzeitig wirkt H-Pro HandWash-Super durch hochwertigste Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs nachhaltig rückfettend und hält die Haut geschmeidig.

  • Unsere Angebote richten sich ausschließlich an Unternehmen, selbständige, öffentliche Einrichtungen und Kommunen. Wir schließen über diese Webseiten keine Kaufverträge mit Verbrauchern...
    Sie sind Privatkunde?
  • * Alle Preise zzgl. gesetzlicher USt.
    Informationen zur Berechnung des Liefertermins finden Sie hier.